HADSCHA

HADSCHA wurde 2020 von der gebürtigen Bayerin Nina Grabmeir gegründet und ist seitdem bekannt für trachteninspirierte Damenschuhe und Handtaschen. Der minimalistische und elegante Look fühlt sich auch abseits von Wiesn und Folklore wohl und macht die Styles zu hochwertigen Alltagsbegleitern.

Vor  zwei Jahren fasste Nina Grabmeir den Entschluss, ihr eigenes Schuhlabel zu gründen. Im Fokus stand der Wunsch, Trachtenschuhe zu entwerfen, die sich auch abseits von Wiesn und Folklore etablieren lassen. Seitdem entwirft die Gründerin und Geschäftsführerin von HADSCHA trachteninspirierte Damenschuhe mit besonderem Augenmerk auf elegantem Look, hohem Tragekomfort und hochwertigen Materialien.

DIE KOLLEKTION OHNE SAISON

HADSCHA verzichtet ganz bewusst auf den klassischen Saisonkalender. Damit hebt sich die Marke von der gängigen Methode, Kollektionen wie Strohfeuer auf den Markt zu werfen ab und entwirft langlebige Schuhe, die auch weit über eine Saison hinaus noch gefallen. Bestseller rutschen in die Core Kollektion, während Trendstyles immer wieder neu definiert werden.

PRODUKTION UND MATERIAL

Obwohl sie als One-Woman-Show agiert, nimmt sich Nina Grabmeir die Zeit, ganz auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden und Partner einzugehen. So kann sie ihre Produkte ständig optimieren und auch kurzfristige Kooperationen umsetzen. Dies ist vor allem durch die enge Zusammenarbeit mit ihren Produzenten in Spanien und Portugal möglich, mit denen sie auch schon vor der Gründung von HADSCHA eng zusammengearbeitet hat. Spezialisten im hochpreisigen Schuh- und Accessoire-Segment setzen und nähen hier Stück für Stück liebevoll zusammen, so dass man am Ende den perfekten HADSCHA Schuh in den Händen halten kann. Für die Produktion wird ausschließlich europäisches Leder verwendet, das auch den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird.

Schlehenhag 1 , 85276 Pfaffenhofen, DE
Telefon: 00447545950250
Webseite: https://hadscha.de

B3 / C 10-14